Ob Abenteuer, Spaziergang oder Erlebnis: Der AiRlebnisweg in Amecke am Sorpesee-Vorbecken ist eine Auszeit „to go“

AiRlebnisweg Amecke

Der AiRlebnisweg: Eine Auszeit „to go“

Alle wollen zurück zur Natur. Nur am besten nicht „zu Fuß“. Das können wir nicht bestätigen, denn auf dem AiRlebnisweg sind wirklich alle „per pedes“ unterwegs. Oben schwingt sich lautstark ein Schwarm Zugvögel über den strahlend blauen Himmel, unten schaukelt ein gutes Dutzend Segelboote am Steg auf und ab. Am Ufer des Sorpesees erwacht langsam das Leben: Genau der richtige Zeitpunkt für ein AiRlebnis. Am Sorpesee zählt der AiRlebnisweg in Amecke am Sorpe-Vorbecken zu den Highlights für Spaziergänger und Wandersleut‘: Ein beliebtes Ausflugsziel für alle, die gerne aktiv sind.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Echte AiRlebnisse – vor allem für kleine Wanderinnen und Wanderer

Auf dem 3,4 Kilometer langen „AiRlebnisweg“ am Rande des Sauerländer Stausees bei Amecke dreht es sich an 20 Mitmach-Stationen um die Themen Luft, Atmen und Wasser. Die Stationen sind so konzipiert, dass Groß und Klein gleichermaßen Spaß haben, etwas lernen und erleben können. So lässt sich das Sorpesee-Vorbecken nicht nur kurzweilig, sondern auch „mit allen Sinnen“ umrunden. Entstanden ist der interaktive Rundweg im Jahr 2013 im Rahmen des Regionale-Projektes „Sauerland Seen“. Der AiRlebnisweg ist durchgängig beleuchtet und ganzjährig nutzbar. Außerdem ist der gesamte Weg barrierefrei und so für jedermann und -frau „airlebbar“. 

Impressionen AiRlebnisweg Sorpesee

AiRlebnisweg Amecke: 20 Mitmach-Stationen zu den Themen Luft, Atmen und Wasser

Den AiRlebnisweg in Amecke am Sorpesee können Sie in beide Richtungen, rund um das Sorpe-Vorbecken, begehen und „airleben“, ganz egal, an welcher Station Sie Ihren Rundgang beginnen.  Wenn Sie mit dem Auto anreisen, empfiehlt es sich einen der Parkplätze am Sorpesee-Vorbecken zu nutzen. Folgend geben wir Ihnen einen Überblick, was Sie auf dem AiRlebnisweg erwartet.

Übersichtskarte AiRlebnisweg Amecke am Sorpesee

Historischer Aroma- und Duftgarten im Kurpark Amecke

Eine Wohltat für Ihre Sinne: Vom Frühjahr bis zum Herbst können Sie im historischen Aroma- und Duftgarten im Kurpark Amecke – unweit der Fußgängerbrücke – die verschiedenen Düfte und Aromen der Kräuter und Blumen in den dort angelegten Hochbeeten genießen.

Gesundheitsparcours im Kurpark Amecke

Ebenfalls im Kurpark Amecke, in unmittelbarer Nähe des Kinderspielplatzes, befinden sich vier Spiel-und Fitnessgeräte für Jung und Alt.

Entspannung im Sorpe-Diamanten

Im alten Kurpark Amecke finden Sie eine Art Gebäude mit einer ganz besonderen Architektur: Der Sorpe-Diamant. Entspannende Klänge ertönen, wenn Sie den Diamanten betreten. Wasser läuft an einer Wand hinunter und wenn es dämmert, breitet sich ein Farbspiel auf den beleuchteten Außenwänden aus. Nehmen Sie Platz, entspannen und verweilen Sie. Lauschen Sie den Klängen der Musik, schauen Sie dem herunterlaufenden Wasser an der Wasserwand und der Fontäne auf der gegenüberliegenden Uferseite. Ihre Kinder sind währenddessen bestens aufgehoben: Im Außenbereich gibt es eine Wipp-Wasser-Pumpe mit einer so genannten Mastdüse.

Mit allen Sinnen erfahren: Sinneslabyrinth

Versuchen Sie wieder herauszufinden: Im weiteren Verlauf des AiRlebnisweges finden Sie ein Labyrinth aus Hainbuchenhecken und Zerrspiegel, die vor allem gerne von Kindern benutzt werden. Hier ist auch eine Ruhebank installiert.

Gut zuhören: Das Horchohr

Lauschen Sie den Geräuschen des kleinen Flüsschens Hespe: Das Horchohr steht einige Meter von der Brücke über die Hespe entfernt und übermittelt quasi wie ein „Telefon“ die gluckernden Geräusche des Wassers unter der Brücke. Da sich dieses Element durch seine Konstruktion nicht auf den ersten Blick als „Waldtelefon oder Horchohr“ erschließt, sind immer wieder interessante Beobachtungen und Unterhaltungen zwischen Eltern und Kindern zu machen. Die Kinder wissen meist vor den Eltern, um was es sich bei der Anlage handelt.

Barfußweg und Wassertretstelle im See

Unterhalb des Campingplatzes „Campen am Damm“ schlängelt sich der AiRlebnisweg weiter am Ufer des Sorpe-Vorbeckens entlang. Drei Barfuß-Erlebnisbereiche mit unterschiedlichen Materialien (natürlich, künstlich, Holzarten) laden ein, diese barfuß „zu erfühlen“. An der Hangwiese, ein kleines Stück weiter, gibt es für die Besucherinnen und Besucher am frühen Morgen die Möglichkeit ein Tautretweg zu erleben. In unmittelbarer Nähe befindet sich eine Fußwasch-Stele; etwas weiter unterhalb kann man eine natürliche Wassertretstelle im See nutzen. Etwas weiter am Wegesrand befindet sich ein weiterer Matschplatz für die Kleinen, mit Seil zum Festhalten. Entlang des Weges finden Sie mehrere Ruhebänke, die zum Teil mit Aufstehhilfen für Menschen mit Behinderungen ausgestattet sind. Ein weiteres Highlight finden Sie auf der Wiese neben dem Tautretweg: Hier gibt es eine drehbare Liegebank, mit der man sowohl den Seeblick wie auch den Sonnenuntergang am gegenüberliegenden Westhang genießen kann.

Naturerlebnis am und im Wasser

Diese Station befindet sich unterhalb des Café & Restaurant AiRnah, in einem parkähnlichen Baumbestand und führt zum See hinunter. Hier befinden sich ein Kinderspielplatz mit Rutsche, Sandkasten und vielem mehr sowie eine Slackline und Balancierseile.

Am Ufer des Vorbeckens lädt ein Matschplatz mit einer Schwengelpumpe ein, sich mal so richtig „einzusauen“, wie wir hier im Sauerland so sagen. Für die größeren Besucher gibt es eine Wassertretstelle und eine Liege- bzw. Ruhebank im Wasser. Durch die Trittsteine ist die Liegebank im Wasser zu jeder Jahreszeit erreichbar.

Der Sorpe-Aal lädt zum Balanceakt ein 

Im Bereich unterhalb des Parkplatzes am Damm des Sorpe-Vorbeckens erwartet große und kleine Besucher der so genannte „Sorpe-Aal“: Ein aus Findlingen modelliertes Balancierelement, das vom Wasserbereich bis zum Parkplatz mit einer Länge von ca. 25m verläuft. Als weiteres Balancierelement wurde ein Eichenstamm mit eingesägten Trittstufen eingebaut. Die Wassersäule wurde als eine rustikale Wasserstelle ausgebildet. Ein großer Findling mit eingearbeitetem Becken ermöglicht eine Erfrischung insbesondere für die Unterarme. An dieser AiRlebnisweg-Station finden Sie außerdem auch eine Ruhebank und in unmittelbarer Nähe auch das Eingangsportal zum Premium-Wanderweg „Waldroute“.

Eltern, die gerade mit ihren Kindern auf dem Parkplatz ankommen, können diese ohne Sorge direkt zu den Spielelementen laufen lassen.

In direkter Nähe des Parkplatzes, Richtung Campingplatz „Campen am Damm“, finden Sie auch einen gastronomischen Betrieb, das AiRnah. Neben Speisen, Kaffee und Kuchen, können Sie auch Snacks, Eis und Getränke im angeschlossenen Kiosk erwerben.

Unweit dieser Stationen gelangen Sie über den Damm, der das Sorpe-Vorbecken vom Hauptbecken trennt, zur Schiffsanlegestelle der MS Sorpesee. Mit dem Schiff können Sie von hier aus auch nach Langscheid am anderen Ende des Sees „übersetzen“.

 

Wasser Marsch am „AiRrlebnisplatz“ mit Wasserfontäne

An der neu gebauten Uferpromenade des Westufers finden Sie ein Wasserspielparadies, insbesondere für die kleinen Besucher: Eine Wasserschnecke sowie einen Wasserlauf, einen Schöpflöffel und verschiedene Wasserspritzdüsen, die von verschiedenen Plateauhöhen bis in das Wasser des Sorpe-Vorbeckens heranreichen. Die Wasserfontäne im Vorbecken wird bei Dunkelheit sogar illuminiert.

Hier befinden sich in unmittelbarer Nähe Parkplätze sowie das Café Heimathafen am Sorpesee. Dort können Sie nicht nur Kaffee und Kuchen, sondern auch Snacks auf der Panoramaterrasse genießen. 

Aktuelles am Sorpesee

SUP-Urlaub im Holzhaus Maja

SUP-Urlaub im Holzhaus Maja

Aktiv-Glamping am Sorpesee: Jetzt wird`s nicht nur gemütlich, sondern auch sportlich. Wohnen Sie im urigen Holzhaus Maja auf dem Familiencampingplatz am Sorpesee. Mit dem...

mehr lesen

Das könnte Sie auch interessieren